Freiwillige Feuerwehr Horb am Neckar

Informationen zum Feuerwehrzentrum

Historie - Entwicklung Feuerwehrzentrum

Frühjahr 2012            

  • Erste Begehung des Kasernenareals gemeinsam mit der Feuerwehrführung

Juli 2012                    

  • Der Gemeinderat wird im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung des DHBW über eine mögliche Nutzung des Kasernenareals für die Feuerwehr informiert

Juni 2013                   

  • „Feuerwehrfrühstück“ mit der Kernstadtwehr auf dem Kasernenareal, Überlegungen zur Standortverlagerung werden diskutiert

Juli 2013                    

  • Informationsabend: der Kernstadtwehr und dem Feuerwehrausschuss wird ein Grobkonzept für ein Feuerwehrzentrum vorgestellt à Vorschlag: Bildung einer Arbeitsgruppe

September 2013        

  •  1. Arbeitsgruppensitzung

Oktober 2013            

  • Arbeitsgruppe besichtigt Feuerwehrstützpunkt Vaihingen/Enz

Februar 2014             

  • 2. Arbeitsgruppensitzung

März 2014                 

  • Besichtigung Feuerwehrhaus Plochingen

April 2014                  

  • 3. Arbeitsgruppensitzung

Mai 2014                   

  • 4. Arbeitsgruppensitzung

Juni 2014                   

  • Vorstellung Grobplanung an die Mitglieder der Kernstadtwehr à Anregungen und Rückmeldungen aus der Mannschaft werden in die Planung eingearbeitet.

Juni 2014                   

  • 5. Arbeitsgruppensitzung

Juli 2014                    

  • Der Gemeinderat wird im Zuge der Beratungen über die Entwicklung des Kasernenareals u.a. ausführlich über eine mögliche Errichtung eines Feuerwehrzentrum informiert à die Verwaltung wird beauftragt, auf der Grundlage des vorgestellten Planentwurfs die Detailplanung für ein Feuerwehrzentrum zu konkretisieren.

August 2014               

  • Begehung des Kasernenareals gemeinsam mit Kreis- und Bezirksbrandmeister wegen möglicher Zuschüsse

Oktober 2014            

  • Arbeitsgruppe besichtigt Feuerwehrhaus Linkenheim-Hochstetten

November 2014         

  • 6. und 7. Arbeitsgruppensitzung

Dezember 2014         

  • Im Rahmen der Haushaltsplanberatungen werden für das Feuerwehrzentrum Hohenberg 4,5 Mio. Euro eingestellt.

Januar 2015               

  • Der Gemeinderat berät über die Schaffung eines Feuerwehrzentrums Hohenberg à der Verlagerung des Feuerwehrstandorts Florianstraße in das Kasernenareal wird zugestimmt à die Arbeitsgruppe wird durch Vertreter der Fraktionen ergänzt. Die Verwaltung wird beauftragt, dem Gemeinderat einen mit der Arbeitsgruppe abgestimmten Vorschlag zur baulichen und finanziellen Ausgestaltung der Konzeption des Feuerwehrzentrums vorzulegen à Die Verwaltung wird beauftragt, die entsprechenden Zuschussanträge zu stellen.

Februar 2015             

  • Zuschussanträge werden beim LRA eingereicht.

März 2015                 

  • 1. Sitzung der erweiterten Arbeitsgruppe

April 2015                  

  • 2. Sitzung der erweiterten Arbeitsgruppe

Mai 2015                   

  • 3. Sitzung der erweiterten Arbeitsgruppe

Juni 2015                   

  • 4. Sitzung der erweiterten Arbeitsgruppe

09.07.2015                 

  • Vorstellung der aktuellen Planung bei der Kernstadtwehr

14.07.2015                 

  •  VTA/BA-Sitzung, TOP: Feuerwehrzentrum Hohenberg; Konzeption der vom Gemeinderat eingesetzten Arbeitsgruppe zur baulichen und finanziellen Umsetzung

21.07.2015                 

  • Sitzung des Gemeinderates, abschließende Beratung.
  • Der Gemeinderat stimmt der vorgelegten Konzeption zur baulichen und finanziellen Umsetzung der Verlagerung der Feuerwehr vom Standort Florianstraße in das Feuerwehrzentrum Hohenberg einstimmig zu.
  • Die Verwaltung wird beauftragt, die dafür erforderlichen Mittel in den Entwurf des Haushaltsplanes 2016 aufzunehmen.

05.08.2015                 

  • Eingang der Unbedenklichkeitsbescheinigung des LRA bzgl. Feuerwehrzuschuss

06.11.2015                 

  • Bauantrag wird eingereicht

23.11.2015                 

  • 5. Sitzung der erweiterten Arbeitsgruppe
  • Bildung eines Planungsausschusses, der künftig mit den Architekten und Fachplanern die Detailplanungen vornimmt

Januar 2016 bis April 2016            

  • Der Planungsausschuss trifft sich zu 5 Sitzungen

Februar 2016             

  • Zuschussantrag (Feuerwehrzuschuss) wird erneut eingereicht

18. März 2016           

  • Eingang der Unbedenklichkeitsbescheinigung bgzl. Ausgleichsstockmittel

11.04.2016                 

  • 6. Sitzung der erweiterten Arbeitsgruppe

12.04.2016                 

  • Vergabe der Rohbauarbeiten im VTA

30. Mai 2016

  • Offizieller Spatenstich und Baubeginn des neuen Feuerwehrzentrums 

Juni 2016 

  • Beginn der Rückbau - und Rohbauarbeiten

 Juli 2016

  • ....im Bau...

 September 2016

  • Der Zwischenbau steht

Dezember 2016

  • Der Innenausbau hat begonnen. Fenster wurden eingebaut. Tore sind bestellt.

 Februar 2017

  • Einbau der Sektionaltore
  • Beginn der Baumaßnahmen am Übungsturm/Übungsgelände

April 2017

  • Alle Sektionaltore wurde eingebaut
  • Zwischenwände wurden eingezogen
  • Technischer Innenausbau hat begonnen
  • Fundament für den Übungsturm wird erstellt

 Mai 2017 

  •  Der Übungsturm wird erstellt
  • Sanitär- und Elektroarbeiten sind in vollem Gange

 August 2017

  •  Alle Trockenwände stehen, Gipserarbeiten sind nahezu abgeschlossen
  • Die Absauganlage wurde in den Fahrzeughallen eingebaut
  • Die Atemschutzwerkstatt wird derzeit ausgebaut
  • Beton Arbeiten am Übungsturm abgeschlossen - Stahlbau beginnt in Kürze

 November 2017

  • Der Estrich wurde eingebaut
  • Maler- und Gipserarbeiten befinden sich in der Endphase

 Januar 2018

  • Fensterbänke sind installiert

  • Schalter und Steckdosen wurden istalliert

  • Abgehängte Decken werden vorbereitet

  • Fließen werden verlegt

  • Werkstätten werden vorbereitet

März 2018 

  • Die Atemschutzwerkstatt ist eingebaut
  • Der Innenausbau ist nahezu abgeschlossen
  • Der Übungsturm steht
  • Aussenanlagen werde vorbereitet
  • Ausstattung / Einrichtung ist ausgeschrieben

April 2018

  • Einbau der ersten Technikkomponenten (Server/Telefonanlage/Funkzentrale/ Waschmaschinen ......)
  • Fertigstellung der Außenanlagen